Nielsen Sports neuer SPOAC-Partner

Das weltweit führende Forschungs- und Beratungsunternehmen Nielsen Sports ist eine mehrjährige Partnerschaft mit der „SPOAC – Sports Business Academy by WHU“ (SPOAC) eingegangen. Die von der privaten Wirtschaftshochschule WHU – Otto Beisheim School of Management und dem Sportbusiness-Informationsaufbereiter und Kongressveranstalter SPONSORS gegründete Weiterbildungsinstitution für Führungskräfte des Sportbusiness hat damit nach der Deutschen Fußball Liga (DFL), dem Deutschen Fußball-Bund (DFB), dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) und der international tätigen Sportmarketing-Agentur Weirather-Wenzel & Partner (WWP) den bereits fünften, etablierten Partner an Bord geholt.

 

Nielsen Sports zählt – nach der Übernahme von Repucom im Juni 2016 – zu den führenden Forschungs- und Beratungsunternehmen in der globalen Welt des Sportbusiness. „Diese Partnerschaft ist für Nielsen Sports ein logischer und konsequenter Schritt im Zuge unserer sehr dynamischen Unternehmensentwicklung. Wir haben die wachsende Partnerstruktur und die Entwicklung der SPOAC über die letzten zwei Jahre mit Interesse verfolgt und freuen uns sehr, nun ebenfalls unseren Beitrag zur weiteren Professionalisierung der internationalen Sportbusinessbranche leisten zu können“, so Jan
Lehmann, Geschäftsführer von Nielsen Sports, über die Kooperation.

Im Zuge der langfristig angelegten Partnerschaft wird Nielsen Sports die Forschungs- und Entwicklungsarbeit der SPOAC unter anderem mit relevanten Analysen und Studien unterstützen. Zum ersten Mal sichtbar wird die Zusammenarbeit mit Nielsen Sports im Rahmen der diesjährigen „SPOAC – Sportbusiness Studie“, die beim Branchenkongress SPOBIS in Düsseldorf Ende des Monats publiziert wird und um eine repräsentative Befragung in Deutschland, Österreich und der Schweiz ergänzt wurde. „Wir freuen uns sehr, mit Nielsen Sports das weltweit führende Forschungs- und Beratungsunternehmen
als fünften SPOAC-Partnern gewonnen zu haben. Wir erhoffen uns dadurch nicht nur für die SPOAC, sondern für die gesamte Branche neue Erkenntnisse unter anderem für die Messbarkeit von Sponsoring. Gerade vor dem Hintergrund der bevorstehenden Internationalisierung der SPOAC ist Nielsen mit seinen 40 000 Mitarbeitern weltweit ein perfekter Partner“, so SPONSORs-Geschäftsführer Philipp Klotz.


Ende Dezember 2014 hatten die WHU und SPONSORS in Düsseldorf die SPOAC gegründet. Ziel der SPOAC ist es, künftigen Führungskräften im Sportbusiness eine bedarfsgerechte, interdisziplinäre und praxisorientierte Weiterbildungsmöglichkeit auf höchstem Niveau zu bieten. Bis heute haben über 150 Teilnehmer die verschiedenen Weiterbildungsangebote der SPOAC durchlaufen und sich zu Themen wie Leadership, Sales oder Internationalisierung weitergebildet.

Weitere Infos zur SPOAC gibt es hier

Prof. Dr. Simon Chadwick about the Aspekt of Internationalization

SPOAC GMP-Absolvent Philipp Liesenfeld vom 1. FC Köln im Interview