5. GMP-Jahrgang der SPOAC gestartet

Die internationale Sportmarketing-Agentur Lagardère Sports wird Partner der „SPOAC – Sports Business Academy by WHU“. Die von der privaten Wirtschaftshochschule WHU – Otto Beisheim School of Management und dem Sportbusiness-Informationsaufbereiter und -Kongressveranstalter SPONSORs gegründete Weiterbildungsinstitution für Führungskräfte des Sportbusiness hat damit den siebten etablierten Partner gefunden.

Lagardère Sports bereits der siebte SPOAC-Partner

Mit Lagardère Sports konnte nun ein weiteres, führendes Unternehmen der Sportbusiness-Branche neben DFL, DFB, DOSB, WWP, Nielsen und Microsoft als Partner hinzugewonnen werden. Die Partnerschaft bedeutet den nächsten Schritt für die SPOAC, die mit bisher über 300 Absolventen der verschiedenen Aus- und Weiterbildungsprogramme ihre Erfolgsgeschichte fortschreibt. „Mit seiner jahrzehntelangen Erfahrung im Sportbusiness wird Lagardère Sports der SPOAC wertvolle Impulse aus der Praxis liefern und im Gegenzug von deren Personalentwicklungs- und Recruitingmöglichkeiten profitieren“, sagt SPONSORs-Geschäftsführer Philipp Klotz.

Als Partner der SPOAC bringt Lagardère Sports unter anderem erfahrene Sportbusiness-Experten als Gastdozenten in die Fortbildungsprogramme ein und unterstützt die Weiterentwicklung der SPOAC, um künftigen Führungskräften des Sportbusiness eine bedarfsgerechte, interdisziplinäre und praxisorientierte Weiterbildungsmöglichkeit anbieten zu können.

Lagardère Sports CEO Hasenbein erfreut über Kooperation

„Wir werden die SPOAC neben unserem Know-How aus der klassischen Sportvermarktung sicherlich auch mit unseren Insights zu Innovationsthemen wie Digitalisierung, Virtual Advertising und Esports bereichern. Gleichzeitig bieten wir unseren Mitarbeitern mit der Partnerschaft eine tolle Möglichkeit, sich im Sportbusiness weiterzubilden“, zeigt sich Lagardère Sports-Geschäftsführer Philipp Hasenbein erfreut über die Kooperation.

Absolventen der SPOAC werden Teil des SPONSORs-Netzwerks mit mehr als 10 000 Kontakten im Sportbusiness und des WHU-Netzwerks mit mehr als 4 000 Kontakten aus Studierendenschaft, Fakultät und Alumni.

Vivi Dimitriadou, Chief People Officer bei Lagardère Sports, ergänzt: „Die Partnerschaft mit der SPOAC ist ein weiterer Baustein unserer Talent-Strategie und wir werden hiermit wertvolle Synergien auf beiden Seiten realisieren können. Neben der Bereicherung der SPOAC mit unseren Insights freuen wir uns, unser Weiterbildungsangebot weiter abzurunden und unseren Mitarbeitern weitere Netzwerkmöglichkeiten zu bieten.“

JETZT NOCH BEWERBEN UND AM 13. MÄRZ IM GMP STARTEN

BEWERBE DICH JETZT UND STARTE AM 13. MÄRZ 2019 IM "GENERAL MANAGEMENT PROGRAM IN SPORTS BUSIENSS" (GMP) AN DER SPOAC.