(14.-16. Oktober 2019 - Campus Düsseldorf, Deutschland)

DIGITAL DISRUPTION & DESIGN THINKING

Digitale Trends erkennen und Zukunft gestalten

Die Digitalisierung wird das Sportbusiness nachhaltig verändern. Bei einem anspruchsvollen und stetig wandelnden Mediennutzungsverhalten der Konsumenten zählen ansprechende Apps und kreative Social-Media-Aktivitäten schon heute zu den absoluten Basics. Deutlich spannender sind daher die „wahren“ digitalen Disruptionen, die das Fan-Erlebnis von morgen auf allen Ebenen prägen werden. Dazu zählen OTT-Plattformen, Virtual-Reality-Anwendungen genauso wie die Sprachsteuerung über Smartphones, die vielleicht künftig unsere primäre Schnittstelle zur Informationsbeschaffung sein wird.

Für die Manager der Zukunft bedeutet die unaufhaltsame Digitalisierung vor allem eins: Sie müssen die Fähigkeit besitzen, Trends frühzeitig zu erkennen und in der Lage sein, innovative Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln. Denn das werden die überlebenswichtigen Skills aller Player im Sportbusiness sein.

Das Excellence Program "Digital Disruption and Design Thinking" bereitet Dich auf die digitalen Herausforderungen der Sportbranche vor. Du erhältst tiefgreifende Einblicke in die aktuellsten Themen rund um die Digitalisierung und diskutierst mit Experten aus der Sport- und Digitalbranche die Trends der Zukunft. Zudem erlebst Du im Rahmen eines Hackathons hautnah, wie Du innerhalb kürzester Zeit von einer Problemstellung zu einem Lösungsansatz gelangst. Wir geben Dir dabei Werkzeuge und Kreativitätstechniken an die Hand, die Du danach in Deiner täglichen Arbeit unmittelbar einsetzen können wirst.

Elemente des Moduls (Auswahl):

  • Umsatzmaximierung durch digitale Medien
  • Problemlösung unter Anwendung der „Design Thinking“-Methode
  • Hackathon: von der Idee zum MVP (Minimum Viable Product) in 24h

zurück     vor             Zur Modul-Übersicht

Leitender Dozent

Prof. Dr. Christian Schlereth

Seit Oktober 2014 ist Christian Schlereth Inhaber des WHU-Lehrstuhls für Digitales Marketing. Zuvor studierte er an der TU Darmstadt Wirtschaftsinformatik, promovierte am Lehrstuhl für Electronic Commerce der Goethe-Universität und war dort zuletzt Inhaber der Juniorprofessur für Marketing und Electronic-Services. Zudem verbrachte er mehrere Forschungsaufenthalte bei CenSoC (Centre for the Study of Choice) an der University of Technology, Sydney.

Seine Forschungsarbeiten adressieren in enger Zusammenarbeit mit Unternehmen Fragen zur Ausgestaltung digitaler Dienste, beispielsweise von Freemium Geschäftsmodellen. Seine Forschungsschwerpunkte liegen auf deren mikroökonomische Funktionsweisen sowie die empirische Messung von Kundenpräferenzen, beispielsweise mit Discrete Choice Experimenten. Die Arbeiten wurden in internationalen Top-Journals veröffentlicht und mit verschiedenen Preisen ausgezeichnet. Praktische Anwendung fanden seine Forschungsergebnisse unter anderem in einer Kooperation mit den Basketball-Bundesligaverein Fraport Skyliners.

Gastdozenten in diesem Modul

Thomas de Buhr

Executive VP Marketing & Commercial DACH
DAZN